Die Ehe: Vor- und Nachteile

Heiraten, sich scheiden lassen und wieder heiraten. Die romantische Vorstellung einer Ehe auf ewig wird heute immer weniger gelebt. Trotzdem geben sich jährlich in der Schweiz 40'000 Menschen das Jawort. Nicht zuletzt deshalb, weil ihnen eine Heirat mehr Vor- als Nachteile bringt.

Die Ehe: Vor- und Nachteile

Eine romantische Ehe auf Lebenszeit gibt es kaum mehr. Foto: iStock, Thinkstock

«Man staunt immer wieder, Freunde heiraten, plötzlich verändern sie sich, sind wie ausgetauscht. Sie waren romantisch, sie waren verliebt, jetzt kann man ihnen dabei zusehen, wie sie im Zeitraffer ihre alte Persönlichkeit ablegen.» Beobachtungen, wie sie Schauspielerin Emma Thompson, selbst in zweiter Ehe, dem Magazin beschrieb, haben wohl die meisten Menschen schon in ähnlicher Form gemacht. Es ist der Effekt, den jede Partnerschaft haben kann, auch ohne Trauschein. Immer mehr Paare entscheiden sich denn auch heute gegen die Ehe, um sich nicht später scheiden lassen zu müssen. Bereits sind es über elf Prozent, Tendenz steigend. Bloss: Das Leben im Konkubinat hat Nachteile, die auch finanzielle Einschränkungen mit sich bringen können. Und: Heiraten bringt nicht nur eine bessere Absicherung mit sich, sondern auch zwischenmenschliche Vorteile.

Liebe ist etwas Ideelles, Heiraten etwas Reelles. Und nie verwechselt man ungestraft das eine mit dem anderen.
Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

 
 

Psychologen empfehlen deshalb schon länger, ohne romantische Ideale an die Ehe heranzugehen. Wer heiraten will, muss aufs Zivilstandsamt, rechtzeitig alle Papiere beisammen haben, viel organisieren. Und wenn gar ein Hochzeitsfest zu planen ist, müssen die individuellen Vorstellungen geklärt werden. Oft sind dies Prüfsteine für die Beziehung. Wer sie meistert, gewinnt gemäss Ökonomen und Sozialwissenschaftlern viel. Denn die Ehe beeinflusst das tägliche Verhalten nicht nur negativ. Verheiratete trinken weniger Alkohol, nehmen weniger Drogen und leben gesünder als Singles. Zudem sind Verheiratete glücklicher und haben mehr Sex. Offenbar lohnt es sich nicht nur der Liebe wegen, die Ringe zu tauschen.

Die Ehe und ihre wichtigsten Vor- und Nachteile

  • Im Todesfall gilt der überlebende Ehepartner als Witwe bzw. Witwer. Es besteht Anspruch auf Hinterlassenenrente und auf Erbschaft. Bei Todesfallleistungen der Pensionskasse und der Säule 3a sind Ehepartner und Kinder automatisch die Begünstigten.
  • Erbschafts- und Schenkungssteuer ist bei Ehe je nach Kanton massiv gesenkt oder ganz gestrichen.
  • Bei binationalen Ehepaaren erhalten die Partner eine Aufenthaltsbewilligung.
  • Ehepartner müssen einander unfassend finanziell unterstützen.
  • Ehepartner müssen einander über Geldangelegenheiten informieren und gegebenenfalls Haftung für den Partner mittragen.
  • Im Rentenalter erhalten Ehegatten Paarrenten, die tiefer sind als die Einzelrenten.
  • Bei einer Scheidung kann der besser verdienende Paarteil zu Unterhaltszahlungen verpflichtet werden.
  • Bei Doppeleinkommen kann die Steuerbelastung infolge Progression höher sein als bei Konkubinatspaaren.
Advertorial

DryNites

DryNites Tipp

Der Umgang mit Bettnässen fällt Betroffenen leichter, wenn sie wissen, dass sie nicht alleine damit sind... »

 

Newsletter Jetzt abonnieren Anmelden »

In unserem Eventkalender können Sie nach Familien-Veranstaltungen in Ihrer Region suchen oder Ihre eigene Veranstaltung eintragen.

Lädt...
Rezept der Woche

5 Italienische Risottorezepte

Zum Beispiel Safran-Risotto mit gebratenen Zucchini »

 

Wettbewerbe

Lilibiggs Kinder-Festivals CD

Gewinnen Sie 1 von 10 CDs «Lilibiggs Kinder-Festivals 2014 - Live!» »

 

km
 
 
Schweiz Tourismus Tipp

Savognin: klein aber fein

Winterferien für die ganze Familie »

 

Nach oben