Thema: jugendliche

  • Fröhliche Fasnacht für Jugendliche

    Fasnacht ist ein guter Anlass zum Feiern – das finden auch Jugendliche. Wie gern wollen sie sich mit Freunden in den Rummel stürzen! Doch die Fasnacht birgt gerade für Jugendliche viele Gefahren. Damit der Spass ein Spass bleibt und aus Schunkeln kein Schwanken wird, sollten Eltern vorher mit ihren Kindern klare Regeln vereinbaren. »

  • Prost! Der Alkoholkonsum von Jugendlichen wird auf den Feierabend verlegt

    Bier, Schnaps und Alcopops sind unter Teenagern sehr beliebt. Doch vermehrt beschränkt sich der Alkoholkonsum von Jugendlichen nicht mehr nur auf den Ausgang und das Wochenende. Auch unter der Woche wird getrunken und dies immer früher am Abend. »

  • Junge Biertrinker riskieren mehr

    Bier zählt zu den beliebtesten alkoholischen Getränken bei jungen Männern. Nun haben Mediziner herausgefunden, dass junge Schweizer, die bevorzugt Bier trinken, leichter dem Rausch verfallen, risikofreudiger werden und auch eher illegale Suchtmitteln wie Cannabis konsumieren als jene, die kein spezifisches alkoholisches Getränk bevorzugen. »

  • Der ÖV ist bei Jugendlichen beliebter als Velofahren

    Um besser SMS schreiben zu können, den Facebook-Status zu aktualisieren und stets erreichbar zu sein, verzichten immer mehr Schweizer Jugendliche aufs Velo-Fahren und bevorzugen den öffentlichen Verkehr. Denn im Bus, Tram oder Zug ist es leichter seinen Freunden E-Mails und SMS zu schreiben als auf dem Velo. Vor allem die Velo-Lobby leidet unter dieser Entwicklung. »

  • Kinderschutz im Internet: Die Hälfte der Kinder surft ohne Schutz

    Kinderschutz im Internet tut Not: Laut einer Umfrage des Sicherheitsspezialisten Norman darf jedes dritte Kind unter sieben Jahren in der Schweiz bereits im Internet surfen. Dennoch haben die meisten Eltern kein Programm installiert, das Kinder vor anstössigen Inhalten und Übergriffen schützt. »

  • Mediennutzung: WhatsApp und Facebook bei Jugendlichen angesagt

    Smartphones mit Apps für soziale Netzwerke werden von Schweizer Jugendlichen rege genutzt. Dabei ist WhatsApp die beliebteste App, noch vor Facebook. Die ständige Präsenz der Freunde durch das Handy verdrängt den Einfluss der Eltern und wirft Erziehungsfragen auf. »

  • Weshalb die Pubertät immer früher beginnt

    Die Kindheit ist kurz geworden, denn immer früher setzt die Pubertät ein. Mit den körperlichen Veränderungen beginnen auch psychische Veränderungen. Pubertierende Kinder wollen selbst bestimmen, wo es in ihrem Leben langgeht. Viele Eltern machen sich Sorgen, wenn Kinder früh beginnen, sich vom Elternhaus zu lösen. »

  • «Die Pubertät ist für Eltern anstrengender als für die Kinder selbst»

    Die Pubertät ist eine Zeit, in der sich Jugendliche körperlich und kognitiv stark verändern. Im Interview mit familienleben erklärt Beate Schwarz, weshalb die Pubertät für Eltern anstrengender als für ihre Kinder ist und wie Konflikte gemeistert werden können. »

  • Ice Tea Sexvideo: Elf Jugendliche bekommen nun Strafen

    Elf Jugendliche aus den Kantonen Zürich und Aargau müssen mit  Strafen wegen Kinderpornografie rechnen. Sie hatten das illegale «Ice Tea Sexvideo» auf ihr Smartphone geladen. Die Darstellerin selbst könnte ebenso bestraft werden, da ihr die Produktion von Kinderpornografie vorgeworfen wird. »

  • Junge Homosexuelle sind besonders suizidgefährdet

    Junge Homosexuelle haben vor allem vor der Entscheidung zum Coming Out mit enormen inneren Spannungen zu kämpfen. Eine neue Analyse, welche von der Universität Zürich und der Genfer Schwulenorganisation Dialogai durchgeführt wurde, präsentiert erschreckende Resultate: Jeder fünfte junge Homosexuelle hat bereits einen Suizidversuch hinter sich. »

  • Pubertät: Wie alleinerziehende Mütter damit umgehen können

    Irgendwann ist es bei allen Familien soweit. Die Kinder sind in der Pubertät und damit ist der Startschuss für die Ablösung, mit Finale «Auszug aus dem Hotel Mama», gesetzt. Ist der Prozess bei Alleinerziehenden anders als in Zweielternfamilien? Und wie überstehen alleinerziehende Mütter diese Krisenjahre? »

  • Hotel Mama: Müssen Jugendliche Kostgeld zahlen?

    Viele Jugendliche, die eine Ausbildung machen, wohnen noch im Hotel Mama. Müssen sie sich an den Haushaltskosten der Eltern beteiligen? Ein geschiedenes Paar ist sich unsicher, ob es Kostgeld von der Tochter verlangen darf. Die Juristin Miriam Deuble weiss Rat. »

  • Ausbildung: «Jugendliche fürchten, bei andauernden Trockenübungen zu verblöden»

    Wenn Jugendliche ihre Ausbildung abbrechen, fragen sich Eltern, ob ihr Nachwuchs nie erwachsen werden will. Warum viele Heranwachsende nur schwer ins Berufsleben finden, erklärt der Psychologe Prof. Allan Guggenbühl. «Die Weiter- und Ausbildungswege sind zu lang und vielfältig», sagt er. »

  • Jugendbarometer 2012: Jugendliche legen Wert auf Sparsamkeit, Vernunft und Fleiss

    Schweizer Jugendliche sind optimistisch und haben klare Zielvorstellungen. Gutbürgerliche Werte bestimmen die Lebensziele und Werthaltungen junger Schweizer: Sie wünschen sich die Verwirklichung ihrer Träume, eine gute Work-Life-Balance  und blicken insgesamt positiv in die Zukunft. »

  • Cyber Mobbing: Der Selbstmord von Amanda Todd sollte uns wachrütteln

    Kommentar - Die schockierende Geschichte der Amanda Todd macht betroffen. Das 15-jährige Mädchen aus Kanada nahm sich das Leben, weil sie monatelang im Internet gehänselt wurde. Ihr Hilferuf, ein YouTube-Video, wird zum Symbol gegen Cyber Mobbing. Darüber sollten wir reden! »

  • Hilfe, mein Sohn kifft

    Wie können Eltern reagieren, wenn sie ihren 15-jährigen Sohn beim Kiffen erwischen? René Kostka, Projektleiter bei der Suchtpräventionsstelle der Stadt Zürich, gibt wertvolle Tipps im Umgang mit Cannabiskonsum. «Eine vertrauensvolle Beziehung ist das A und O», betont der Suchtexperte im Interview. »

  • Jugendliche in der Schuldenfalle

    Jugendliche bis 25 sitzen immer tiefer in der Schuldenfalle: Männer machen im Bereich Online- Versandhandel Schulden, Frauen dagegen im Gesundheitswesen. Zu diesem Ergebnis kam das Inkassounternehmen Intrum Justitia im Radar 2012, einer Untersuchung zur Verschuldung junger Erwachsener in der Schweiz. »

  • Wein und Bier bald nur noch ab 18?

    In der Schweiz wird Wein und Bier in Supermärkten immer häufiger erst an Jugendliche ab 18 Jahren verkauft. Jetzt will auch die Freiburger Regierung das Mindestalter erhöhen. »

  • Otto Ineichen: Schweiz verliert engagierten Jugendförderer

    Der FDP-Nationalrat, Unternehmer und Stiftungsgründer Otto Ineichen ist heute morgen an einem Herzversagen gestorben. Er brach auf einer Strasse in Sursee zusammen. Der Gründer der Ladenkette Otto's war vielen wegen seines Engagements für Jugendliche, die eine Lehrstelle suchen, bekannt. »

  • Sexuelle Übergriffe werden oft unter gleichaltrigen Jugendlichen verübt

    Eine neue Studie gibt Aufschlüsse über die Anzahl sexueller Übergriffen an Minderjährigen. Oft werden die Nötigungen durch Gleichaltrige verübt. Was die Studie des Weitern belegt und welches Ziel sie verfolgt, lesen sie hier. »

  • Kantonales Jugendparlament für Zürich geplant

    Politisch engagierte Jugendliche in Zürich haben künftig die Möglichkeit, sich im kantonalen Jugendparlament aktiv an politischen Prozessen zu beteiligen. Eine entsprechende Motion der Grünen wurde am vergangenen Montag vom Kantonsrat bewilligt. »

  • «Nicht nur schwierige Jugendliche kommen in den Jugendtreff!»

    Die Offene Jugendarbeit Zürich (OJA) feiert ihr 10-jähriges Jubiläum. Vor zehn Jahren wurde der Verein gegründet, um die Jugendtreffs der Stadt Zürich stärker zu vernetzen und um sie als Institution tragbar zu machen. Im Interview erzählt Jugendarbeiterin Martina Amrein, weshalb die Jugendarbeit sie fasziniert und entschärft einige Klischees rund um ihren Job.  »

  • «Soziales Fitness-Training» für schüchterne Kinder

    Schüchternheit bei Kindern wird oft als unbedenklicher Charakterzug angesehen. Erziehungswissenschaftler Georg Stöckli sieht das anders. Mit seinem «Sozialen Fitness-Training» möchte er schüchternen Kindern helfen, gegen ihr Problem anzukämpfen – mit ähnlichen Mitteln wie im körperlichen Fitnesstraining. »

  • Rechte und Pflichten von Kindern

    In der Gesellschaft gibt es Spielregeln. An diese Rechte müssen sich alle halten, auch Kinder und Jugendliche. In vielen Fällen verstehen sie aber das komplizierte Rechtssystem in der Schweiz nicht. Ein neues Buch will das ändern und erklärt Gesetze kindgerecht. »

  • Der Nationale Zukunftstag: Neue Perspektiven für Mädchen und Jungs

    Mädchen werden Lehrerinnen, Jungs Handwerker. Diese Geschlechterstereotypen sind seit jeher fest in der Berufswelt verankert. Der nationale Zukunftstag, der am 10. November stattfindet, will das Blickfeld der Schweizer Jugendlichen erweitern und ihnen zeigen, wie geschlechterunabhängig die Arbeitswelt sein kann. »

In unserem Eventkalender können Sie nach Familien-Veranstaltungen in Ihrer Region suchen oder Ihre eigene Veranstaltung eintragen.

Lädt...
Vornamen-Finder

Vornamens-Datenbank

Vornamen finden

Entdecken Sie in unserer umfangreichen Vornamen-Datenbank über 13.000 Mädchen- und Jungennamen »

Rezept der Woche

4 besondere Curry-Rezepte

Zum Beispiel Pizza mit Poulet, Curry und Apfel »

 

Newsletter Jetzt abonnieren Anmelden »
Wettbewerbe

Green Gourmet Family

Gewinnen Sie 1 von 5 Kochbüchern «Green Gourmet Family» »

 

Advertorial

Burgerstein

Ein guter Start ins Leben.

Burgerstein Schwangerschaft & Stillzeit. »

 

km
 
 
Nach oben