Facebook Pixel
Aufgeschnappt

Spanien prüft Werbeverbot: Keine Süssigkeitenwerbung für Kinder

Spanien möchte Werbung für ungesunde Lebensmittel verbieten, die sich an Kinder richtet. Das Land hat eine der höchsten Quoten an übergewichtigen Kindern. Das Verbot soll für Zeiten gelten, in denen Kinder häufig vor dem Fernseher oder Radio sitzen sowie für Onlinewerbung.

Familienleben Logo

Keine Werbung für Süsses als Massnahme gegen Übergewicht bei Kindern? Bild: GettyImages Plus, FamVeld, iStock, Thinkstock

Keine Werbung mehr für ungesunde Lebensmittel: Die spanische Regierung will an Kinder gerichtete Werbung für Süssigkeiten, Kekse, Eis, kalorienhaltige Getränke und mehr verbieten. Das Verbot soll für Fernseh- und Radiowerbung, aber auch für Onlinewerbung gelten. Das Werbeverbot wird während den Zeiten gelten, zu denen verstärkt Kinder und Jugendliche vor Fernseher und Radio sitzen. Auf Kinderkanälen darf überhaupt nicht mehr für die fraglichen Produkte geworben werden. Das Gesetz soll so schnell wie möglich dem Parlament vorgelegt werden, damit es Anfang kommenden Jahres in Kraft treten kann, fordert Verbraucherschutzminister Alberto Garzón von der linksalternativen Unidas Podemos (UP). 

Mehr lesen.

Jedes sechste Kind in der Schweiz leidet an Übergewicht

Auch in der Schweiz leiden viele Kinder an Übergewicht. Warum Stadtkinder eher davon betroffen sind, lesen Sie hier. Ob eine zuckerfreie oder zuckerreduzierte Ernährung die Lösung ist, erklären Experten in diesem Beitrag