ADHS: Spielen im Grünen lindert Symptome

Im Grünen zu spielen ist für Kinder mit Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung (ADHS) besser als in der Wohnung zu spielen. Es lindert die Symptome, wie eine amerikanische Studie zeigt.

Gegen ADHS hilft es, wenn Kinder im Grünen spielen.

Kinder mit ADHS sollten viel im Grünen spielen. Das kann die Symptome der Krankheit lindern.

Forscher der Universität Illinois fanden heraus, dass sich die Symptome von ADHS bei Kindern linderten, nachdem sie im Grünen spielten. Das galt auch für andere Aktivitäten wie Sport treiben oder lesen. Eine weitläufige Grünfläche - etwa eine Wiese oder ein Sportplatz – wirke sich positiver als ein Aufenthalt im Wald aus, heisst es in einem Beitrag der Plattform «pressetext» vom Samstag.

Um das herauszufinden, befragten die Wissenschaftler Eltern von 400 Kindern mit ADHS. Sie wollten wissen, wann und wie stark sich die Symptome in welcher Spielumgebung zeigten. Die Eltern gaben an, dass auch in täglich genutzten Spielplätzen, Parks oder Gärten sich die Symptome weniger stark äussern als beim Spielen in der Wohnung oder in verbauter Umgebung.

Weitere interessante aktuelle Familien-Themen gibt es unter familienleben.ch/blog

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter