Alle drei Tage begeht ein Jugendlicher Selbstmord

Alle drei Tage begeht ein Jugendlicher in der Schweiz Selbstmord, häufig wegen einer Depression. Deshalb sollten Eltern und Freunde die Anzeichen für eine Depression erkennen und ernst nehmen.

Das Bündner Bündnis gegen Depressionen will mit einer neuen Präventionskampagne gegen das Tabuthema Depression vorgehen. Wie die Internetplattform «sprechzimmer.ch» mitteilte, soll ein spezieller Flyer, der sich an Jugendliche richtet, Betroffene, aber auch Freunde oder Angehörige ermuntern, über das Thema zu sprechen und entsprechend zu handeln.

Depression sei selbst bei Erwachsenen immer noch ein Tabu, heisst es im Bericht. Bei Jugendlichen werde eine Depression ausserdem häufig nicht erkannt oder mit Entwicklungsschwierigkeiten verwechselt. Das kann gravierende Folgen haben. Denn häufig ist Depression Ursache eines Suizides.

Wichtig ist daher, sich mit der Krankheit auseinanderzusetzen und zu wissen, dass sie behandelbar ist.
Ausserdem erfahren Sie mehr über die Krankheit im Artikel Depression bei Kindern und Jugendlichen

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter