Antidepressiva erhöhen Risiko für Fehlgeburt

Frauen, die während der Schwangerschaft Antidepressiva nehmen, müssen mit einem höheren Fehlgeburtsrisiko rechnen. Das stellten kanadische Forscher fest.

Gefährlich können insbesondere die beiden Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) Paroxetin und Venlofaxin sowie die Kombination verschiedener Präparate werden, wie die Forscher im Canadian Medical Association Journal berichten. Sie verglichen zum einen 5000 Frauen, die eine Fehlgeburt erlitten hatten, mit 50'000 Frauen, die eine normale Schwangerschaft hatten. Zum anderen untersuchten sie, welche Frauen Antidepressiva verschrieben bekamen und welche nicht.

Wie die Internetplattform «sprechzimmer.ch» berichtet, zeigte sich, dass 5,5 Prozent der Frauen, die eine Fehlgeburt erlitten ein Antidepressivum verschrieben bekommen hatten. Frauen, die eine normale Schwangerschaft erlebten, bekamen nur in 2,5 Prozent der Fälle ein Antidepressivum.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter