Auch verlieren will gelernt sein

Sich mit Gesellschaftsspielen zusammen mit der ganzen Familie die Zeit zu vertreiben, ist ein riesen Spass für alle. Wenn die Kinder allerdings dabei verlieren, sind sie oft sehr enttäuscht. Daher lassen viele Eltern sie absichtlich gewinnen, um den Kleinen eine Freude zu machen. Damit tun sie dem Nachwuchs allerdings keinen Gefallen.

Nur, wenn Kinder auch mal verlieren, können sie lernen, mit dieser Enttäuschung umzugehen. Eltern sollten daher ehrlich spielen und dem Nachwuchs zeigen, dass auch das Verlieren zum Leben dazu gehört und dass deshalb die Welt nicht gleich untergeht.

Um zu vermeiden, dass die Kleinen ständig verlieren und dadurch irgendwann gar keinen Spass mehr am Spielen haben, sollten Eltern auf die Auswahl der Gesellschaftsspiele achten. Bestens geeignet für alle Familienmitglieder sind Spiele, bei denen nur das Glück über Gewinnen oder Verlieren entscheidet. Oder es können Spiele ausgewählt werden, bei denen die Kinder sowieso besser sind.

Und wenn die richtigen Spiele für alle zusammen gefunden sind, dann können die Kleinen dadurch auch noch viel mehr lernen als nur das richtige Verlieren und Gewinnen. Sie bekommen zum Beispiel mit, wie man sich an Regeln hält. Bei längeren Spielen üben sie auch geduldig zu sein und bei der Sache zu bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter