Basler Hausbesitzer müssen Solaranlage auf Dach bauen

In Basel-Stadt werden Hausbesitzer künftig zu Umweltfreundlichkeit gezwungen. Wie die Basler Zeitung heute berichtet, müssen Hauseigentümer Solaranlagen auf bestehende Dächer stellen und das auch selbst bezahlen.

Basel-Stadt wäre damit der erste Kanton, der den Bau von Solardächern auf bestehenden Häusern verpflichtend vorschreibt. Das wird auch viele Familien betreffen, die ein Haus besitzen. Das Amt für Umwelt und Energie hat beim Institut für Umweltentscheidungen der ETH eine Studie in Auftrag gegeben, die bis Ende Jahr prüfen soll, welche Dächer in Basel sich am besten aufgrund ihrer Ausrichtung und Neigung eignen.

Der Kanton Basel will mit dieser Massnahme die Solarenergie fördern. Grundlage ist die neue Energieverordnung, die vorsieht, dass Brauchwarmwasser in Gebäuden zu mindestens 50 Prozent mithilfe erneuerbarer Energie erwärmt werden muss.

Die Kosten für den Bau der Solaranlage trägt der Hausbesitzer. Es gibt Subventionen aus der Stromförderabgabe. In den vergangenen 15 Jahren wurden laut Basler Zeitung schon 1250 thermische Solaranlagen auf freiwilliger Basis in Basel-Stadt installiert.

Den Original-Artikel finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter