Cyber Mobbing: Jeder fünfte Schweizer Jugendliche ist betroffen

Laut einer Studie hat jeder fünfte Schweizer Jugendliche bereits unter Mobbing im Internet gelitten. Viele wissen aber nicht, was Cyber Mobbing ist und wo sie Hilfe finden. Die Stiftung Pro Juventute will deshalb auf das Problem aufmerksam machen.

Cyber Mobbing verunsichert Kinder und Jugendliche

Cyber Mobbing muss ernst genommen werden. Foto: Stockbyte, Thinkstock

In einer von der Kinder- und Jugendstiftung Pro Juventute lancierten Umfrage, die heute veröffentlicht wurde, zeigte sich: Die Schweizer brauchen Informationen zum Thema Cyber Mobbing. Nur gerade jeder Zweite wusste, was Cyber Mobbing ist und jeder Dritte hat schon mal davon gehört, wusste aber nicht genau, was es ist. Zwei Drittel der Befragten wissen nicht, wo sie Hilfe erhalten können.

Pro Juventute will etwas gegen diese Wissenslücke unternehmen. In einer Medienmitteilung von heute stellt die Stiftung ihre neue Sensibilisierungskampagne vor: Plakate, ein eindrücklicher TV-Spot, Facebook-Aktionen mit Schweizer Prominenten und Informationskampagnen für Schulen. Insbesondere soll Internet-Usern aufgezeigt werden, wo Hilfe zum Thema Cyber Mobbing zu finden ist. Schnelle Hilfe bei Cyber Mobbing bietet die Notrufnummer 147 der Pro Juventute an. Stephan Oetiker, Direktor Pro Juventute, erklärt: «Wir wollen Jugendliche, Eltern und Lehrer sensibilisieren und Hilfsangebote wie die Notrufnummer 147 aufzeigen. Die Fachleute von Pro Juventute sind in ihrer täglichen Arbeit damit konfrontiert, dass sowohl Jugendliche wie Eltern und Lehrerpersonen überfordert sind mit dem Thema und sich dringend Unterstützung wünschen.»

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter