Bio-Lebensmittel sind kaum gesünder

In den vergangenen Jahren schossen Öko-Linien wie Pilze aus dem Boden: Bio, Natura und wie sie alle heissen. Viele Menschen glauben, dass Bio-Lebensmittel nicht nur besser für die Umwelt, sondern auch gesünder sind. Eine amerikanische Meta-Studie deckte nun auf, dass Bio nicht wesentlich gesünder ist.

Frisches Gemüse ist gesund - egal ob Bio oder nicht

Bei regelmässigem Verzehr von frischem Gemüse tun Sie sich etwas Gutes. Foto: Thinkstock, Hemera

Forscher der Universität Stanford analysierten unter der Leitung von Dena Bravata in der bisher umfangreichsten Meta-Analyse verschiedene Studien und ihre Aussagen zu Inhalts- und Schadstoffen von Bio-Produkten. Im Zentrum der Untersuchung stand ein Vergleich zwischen Bio und konventionell erzeugten Lebensmitteln. Ist Bio gesünder? Diese Frage beantwortete die Analyse der Inhaltsstoffe, Pestizidbelastung und die Gefahr natürlicher Toxine.

Bio-Produkte haben nicht mehr Vitamine

Beim Vergleich von Bio-Lebensmitteln und konventionell hergestellten Produkten ergab sich kein signifikanter Unterschied, wie verschiedene Medien gestern berichteten. Lediglich der Phosphor-Wert ist in Bio-Produkten höher. Da Phosphor-Mangel aber kein verbreitetes Problem ist, ist der Vorteil für die Gesundheit gering. Die Untersuchung von Vitamin-, Protein- und Fettgehalt ergab keine relevanten Unterschiede. Bio-Milch zeigte einen leicht höheren Anteil an Omega 3 Fettsäuren.

Enthalten Bio-Lebensmittel weniger schädliche Pestizide?

Die Forscher der Universität Stanford untersuchten in einem nächsten Schritt, ob Bio-Erzeugnisse weniger Schadstoffe enthalten. Enthielten Bio-Erzeugnisse weniger Schadstoffe als konventionell angebaute Produkte, könnte man sie als gesünder bezeichnen. Beim Vergleich ergaben sich hier ebenfalls keine relevanten Unterschiede. Bio-Fleisch enthält zwar leicht weniger antibiotikaresistente Keime und Gemüse und Obst weist minim weniger Pestizide auf. Bio und konventionelle Produkte liegen aber beide deutlich unter dem gesetzlichen Grenzwert. Auch hier kann also nicht bestätigt werden, dass Bio-Lebensmittel gesünder sind.

Bio hat trotzdem Vorteile

Obwohl laut dieser Studie Bio-Fans nicht viel gesünder essen, hat Bio doch Vorteile. Umwelt und Tiere haben den grössten Nutzen von Bio-Produkten, da bei der Produktion auf synthetische Dünger und die meisten Pestizide verzichtet wird. Wer sich doch um seine eigene Gesundheit sorge, der solle seinen Ernährungsstil überdenken und mehr Obst und Gemüse essen, sagte Smith-Spangler, Mitarbeiterin der Studie, dem Portal sueddeutsche.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter