Bund soll Musikunterricht fördern

Der Bund soll sich um die Förderung der Musik genauso kümmern wie um die Förderung des Sports. Der Nationalrat sprach sich am Dienstag für die Volksinitiative «Jugend und Musik» aus.

Wie NZZ Online berichtet soll der Bund Grundsätze für den Musikunterricht an Schulen, den Zugang zum Musizieren und die Förderung musikalisch Begabter festlegen. Den Befürwortern geht es um Chancengleichheit: Musikalische Bildung dürfe nicht nur jenen Kindern zugänglich sein, deren Eltern ein dickes Portemonnaie hätten, lautete der Tenor laut NZZ Online. Musik sei genauso wichtig wie Sport. Sie fördere die soziale Kompetenz, die Kreativität und die Intelligenz junger Menschen.

Ins Leben gerufen wurde die Initiative vom Schweizer Musikrat, einem Dachverband von 60 Musikorganisationen. Bereits im Jahr 2008 hatte dieser das Volksbegehren mit über 153'000 gültigen Unterschriften eingereicht. Jetzt muss sich der Ständerat noch zur Volksinitiative äussern.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter