Computerspiele nicht Ursache für Kopfweh

Computerspiele, Internet, Handy und Fernsehen sind nicht für Kopfschmerzen und Migräne bei Jugendlichen verantwortlich. Das fanden Forscher der Ludwig-Maximilians-Universität München kürzlich heraus.

Die Wissenschaftler befragten 1000 Teenager im Alter von 13 bis 17 Jahren. Sie wollten wissen, wie oft und wie lange sie Medien wie Internet oder Fernsehen nutzen und wie oft und welche Art von Kopfschmerzen sie haben. Die intensive Beschäftigung mit den Medien steht aber nach den Ergebnissen der Forscher nicht in Zusammenhang mit Kopfschmerzen.

Einzige Ausnahme ist das Musikhören: Wer viel Musik hört, hat auch mehr Kopfweh. Die Wissenschaftler konnten aber nicht herausfinden, ob die Kopfschmerzen vom Musikhören kamen oder die Jugendlichen sich mit Musik versuchten zu entspannen, um die Schmerzen zu lindern.

Fest steht aber, dass starker Medienkonsum zu langfristigen Gesundheitsschäden wie Übergewicht, Konzentrationsproblemen oder Schlafstörungen führt.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter