Drei Stunden Schulsport

Schüler sollen pro Woche mindestens drei Stunden Sportunterricht bekommen. Die Bildungskommission des Nationalrats (WBK) will, dass der Bund die Kantone dazu verpflichtet.

Mit 17 zu 6 Stimmen bei einer Enthaltung empfiehlt die Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur (WBK) ihrem Rat im Rahmen des Sportförderungsgesetzes am eigenen Vorschlag festzuhalten, dass der Bund den Kantonen die Anzahl der Schulsport-Stunden vorschreiben kann. Das berichtete das Internetportal bluewin.ch gestern gemäss einer sda-Meldung. Damit lehnt die Kommission den Vorschlag des Ständerates ab, der den Kantonen die Festsetzung der Anzahl an Schulsport-Stunden überlassen will.

Das neue Sportförderungsgesetz hat mehr Sport und Bewegung für die ganze Bevölkerung zum Ziel. Kinder werden früher erfasst, Dopingsünder härter angefasst, heisst es in der Mitteilung weiter. Zudem beinhaltet das Gesetz Massnahmen gegen sexuelle Übergriffe etwa durch Trainer.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter