Dreijährige werden von Zahnärzten aufgeboten

Knapp 19'000 Kinder lernten in den Baselbierter Kindergärten das Zähneputzen. Prävention will früh geübt sein, finden die Zahnärzte. Mit einer neuen Kampagne wollen Zahnärzte jetzt die Karies schon bei den Dreijährigen thematisieren.

Die Hälfte der Schulabgänger im Kanton Baselland ist frei von Karies, die andere Hälfte nicht. Der Grund ist meistens schlechte Ernährungsgewohnheiten. Und ein Zuwenig an elterlicher Zuwendung kompensieren die Kinder mit Zucker. Die kantonalen Zahnputz-Instruktorinnen zeigen deshalb bei ihren Besuchen in den Klassen nicht nur das richtige Zähneputzen, sondern bringen den Kindern auch Basiswissen über gesunde Ernährung bei.

Um die staatliche Prophylaxe im Kindergartenalter zu ergänzen, haben die Baselbieter Zahnärzte jetzt eine Kampagne zur Frühkontrolle lanciert, berichtet die Basler Zeitung. Nachdem die Kinderärzte in den ersten beiden Lebensjahren ein Augenmerk auf die Zahngesundheit richten, sollen jetzt schon Dreijährige regelmässig zur zahnärztlichen Kontrolle aufgeboten werden.

Präventionsangebote für Dreijährige, das ist doch ein wenig zu früh. Deshalb gut, das die Finanzierung noch wacklig ist. Finanziert wird die Kampagne erst einmal durch die Zahnärzte und verschiedene Stiftungen. Doch 2011 muss daher eine neue finanzielle Basis für die Kleinkinderkaries-Prophylaxe gefunden werden. Wenn das Angebot die Eltern nicht überzeugt, dürfte eine Folgefinanzierung aber schwer fallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter