Ernährungsverhalten im Fokus

Dass die Ernährung die Gesundheit beeinflusst, ist der Mehrheit der Schweizer Bevölkerung bewusst, wie die dritte Coop-Studie «Ess-Trends im Fokus» ergeben hat. Allerdings beschränkt sich dieses Bewusstsein auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Bei Krebs schliesst jeder fünfte Befragte einen Zusammenhang aus. Gemäss verschiedenen Studien soll aber eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung und Vermeidung von Übergewicht ein Drittel aller Krebsfälle verhindern.

Unterschätzt wird der Einfluss der Ernährung auch beim Diabetes Typ II. Dabei spielt das Übergewicht eine grosse Rolle beim Entstehen dieser Krankheit. Beim Cholesterin und der Osteoporose hingegen wird der Einfluss der Ernährung eher überschätzt. Und: Jüngere Befragte sind weniger gut über sämtliche Krankheiten informiert als Personen im mittleren und höheren Alter.

58 % der Befragten, die ihre Ernährung bereits einmal wegen einer Krankheit umgestellt haben, taten dies auf Empfehlung ihres Arztes. Im Wesentlichen wurden dabei weniger tierische Fette, weniger Fett allgemein, mehr Gemüse und Früchte konsumiert und auf Süsses verzichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter