Frauen fahren disziplinierter Auto als Männer

Beim Autofahren halten sich Frauen häufiger als Männer an die Regeln im Strassenverkehr. Zudem sind sie seltener wegen Alkohol oder zu hoher Geschwindigkeit für einen Unfall verantwortlich. Dafür haben Frauen weniger Routine im Autofahren.

Zu diesen Ergebnissen kommt die Beratungsstelle für Unfallverhütung, die heute einen Bericht zum Unfallgeschehen vorgelegt hat. Sie wollte herausfinden, ob Ursachen für Unfälle abhängig davon sind, ob Frauen oder Männer am Steuer des Autos sitzen.

Alkohol und Geschwindigkeit verursachen die schwersten Unfälle. In beiden Kategorien fallen vor allem die Männer negativ auf: Zwischen 2005 und 2009 sind 18 Prozent der Männer, die einen schweren Unfall verursachten, zu schnell gefahren. Bei den Frauen waren es 11 Prozent. Noch grösser ist die Differenz beim Alkohol: Hier sind es 11 Prozent der Männer gegenüber 4 Prozent der Frauen. Dafür ist bei den Frauen etwas häufiger eine Missachtung des Vortritts Ursache für einen schweren Unfall. Wegen einer mangelhaften Bedienung des Fahrzeugs waren Männer und Frauen gleichermassen Schuld an Unfällen.

Männer fahren weniger diszipliniert als Frauen. Wegen Missachtung des Strassenverkehrsgesetzes wurden 87 Prozent der Männer und 13 Prozent der Frauen verurteilt . «Vor allem jüngere Männer brechen öfter die Regeln als Frauen und stellen somit die grösste Risikogruppe dar, Frauen haben eher Unfälle wegen geringerer Fahrpraxis», so Brigitte Buhmann, Direktorin der bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung in einer Medienmitteilung. Denn Frauen fahren weniger Auto als Männer. Im Jahr 2005 waren es bei Frauen 36 Kilometer pro Tag, bei Männern 54.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter