Frauen haben besseres Gedächtnis als Männer

Männer können sich schlechter an Wörter erinnern als Frauen. Das fanden Forscher des Instituts für Bildung der University of London heraus. Sie testeten das Gedächtnis von 9600 Briten im Alter von 50 Jahren.

Die Befragten hörten zehn Wörter, die sie jeweils nach zwei und fünf Minuten wiedergeben mussten. Im ersten Fall waren Frauen um rund fünf Prozent besser als Männer, im zweiten um knapp acht Prozent. In einem Feld mit Buchstaben mussten die Teilnehmer ausserdem so viele «Ps» und «Ws» wie möglich heraussuchen. Hier schnitten die Frauen ebenso besser ab. Sie waren durchschnittlich schneller als Männer. Aber in einem weiteren Test, bei dem in einer Minute so viele Tiere wie möglich aufgezählt werden sollten, kamen beide Geschlechter auf durchschnittlich 22 Namen.

Warum Männer und Frauen zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen, ist noch unklar. «Andere Studien weisen darauf hin, dass der höhere Östrogenspiegel der Frau den Hippocampus besser versorgt», so ein Studienautor zu «pressetext». Diese Gehirnregion sei für das Wortgedächtnis verantwortlich.

Die Studie konnte nur Aussagen zum Erinnerungsvermögen von Wörtern machen. Nicht getestet wurden organisatorisches und perspektivisches Gedächtnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter