Frühchen wachsen schneller mit Mozart

Die Musik von Mozart hat einen positiven Effekt auf das Wachstum von Frühgeborenen. Durch Melodien wie "Die kleine Nachtmusik" werden sie ruhiger. Dadurch verbrauchen sie weniger Energie und wachsen schneller.

Die Forscher der Universität Tel Aviv verglichen eine Gruppe von Frühgeborenen, die Mozart vorgespielt bekamen mit einer anderen Gruppe, die nur den normalen Krankenhausgeräuschen ausgesetzt wurde. Dabei stellte man fest, dass bereits 30 Minuten Berieselung am Tag mit den Werken Mozarts einen postiven Effekt auf die Babys im Brutkasten hat.

Die Ursache für dieses Phänomen konnte zwar bisher noch nicht eindeutig geklärt werden, der postive Effekt der Mozart-Musik macht sich jedoch deutlich bemerkbar. Für die Frühchen ist es das Wichtigste, so schnell wie möglich an Gewicht zuzulegen und kräftiger zu werden. Die Gewichtszunahme stärkt ihre Gesundheit und hat einen positiven Effekt auf die Entwicklung des Gehirns. Die Beschleunigung des Wachstums bedeutet somit für diese Babys eine mögliche Verkürzung des Krankenhausaufenthalts. Dadurch könnten sie früher nach Hause in die Familie geschickt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier: «Tel Aviv University»

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter