Fussball wird bei Mädchen und Frauen beliebter

Immer mehr Mädchen und Frauen spielen Fussball. Bei den Frauen ist Fussball mittlerweile die beliebteste Teamsportart.

Im Jahr 1970 hatten 270 Frauen und Mädchen eine Spiellizenz beim Schweizerischen Fussballverband (SFV) gelöst. Zur Jahrtausendwende waren es 7000, heute sind es über 22'000, wie tagesanzeiger.ch gestern berichtete. Das liege am Zeitgeist, sagte Béatrice von Siebenthal, Nationaltrainerin und Leiterin des Ausbildungszentrums Huttwil des SFV, gegenüber tagesanzeiger.ch. «Die Eltern erlauben es heutzutage sogar den Töchtern, zu tun, was diese gerne machen.»

Insgesamt machen Frauen und Mädchen heute 8 Prozent beim SFV aus. Im europäischen Vergleich ist das noch wenig. Denn da liegt der Anteil bei etwa 12 Prozent. In Norwegen sind es sogar 30 Prozent, in Schweden sind es 25 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter