Gefährliche Babytragetücher

Tragetücher können zum Erstickungstod von Babys führen. In den USA wurden 2009 drei Todesfälle mit Babytragetüchern in Verbindung gebracht. Gefährlich sind vor allem Tragetücher im Taschenstil, die das Kind automatisch in eine gebeugte, C-förmige Position bringen.

Die amerikanische Verbraucherzentrale für Produktsicherheit CPSC hat schon drei Produkte zurückrufen lassen, weil sie zu gefährlich waren. Es gibt zwei mögliche Gründe, warum Tücher zu einem Erstickungstod führen können. Der erste: In den ersten Lebensmonaten ist die Nackenmuskulatur von Babys noch sehr schwach. Sie können deshalb ihren Kopf nicht kontrollieren. Kommt das Tuch an ihre Nase oder ihren Mund, können sie sich nicht befreien.

Der zweite Grund ist: Liegt das Baby gekrümmt in einem Tragetuch, kann sein Kinn auf die Brust drücken. So «bekommt das Kind kaum mehr Luft und kann sich auch nicht durch Schreien bemerkbar machen», sagte Dr. Jörg Schriever, vom deutschen Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte der Internetplattform Kinderärzte im Netz.

Besser sind Tragetücher, in denen sich das Kind aufrecht befindet. Das Gesicht sollte zu Mutter oder Vater zeigen und darf nicht bedeckt sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter