Gesundes Gehirn im Alter

Lernfähigkeit und Wissenspotential älterer Menschen sind bisher nur wenig erforscht. Untersuchungen an der Uni Zürich sollen Aufschluss darüber geben, was das Gehirn im Alter leisten kann.

Die steigende Anzahl an älteren Menschen in unserer Gesellschaft macht die Erforschung ihrer Potentiale immer interessanter. Wo bisher zum grössten Teil Studien zu Altersleiden wie Demenz durchgeführt wurden, wird an der Uni Zürich jetzt auch eine Untersuchung zu den Fähigkeiten gesunder Gehirne im Alter realisiert.

Bereits heute weiss man, dass das Gehirn älterer Menschen nicht abbauen muss. Auch im Alter kann man es lern- und leistungsfähig halten. Mit zunehmenden Alter lernt man zwar langsamer, aber dafür in vielen Bereichen effizienter als in jungen Jahren.

Die Wissenschaftler des Kompetenzzentrums für Plastizität im Alter (INAPIC) der Universität Zürich erforschen derzeit, durch welche Massnahmen das Gehirn am besten leistungsfähig gehalten werden kann. Die Studien beziehen sich auf die «Untersuchung von Alterungsprozessen des Gehirns sowie ihrer Beeinflussbarkeit durch gezielte Aktivitäten wie Gedächtnis- oder Sporttrainings».

Weitere Informationen zum Aufbau der Untersuchung sowie zur Möglichkeit der Teilnahme an der Studie finden Sie unter www.inapic.uzh.ch.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter