Gewaltpräventionskurse für Erstklässler

Montag ist Schulbeginn. Ein neuer Kurs wartet auf die Schülerinnen und Schüler der Gemeinde Flawil. Er trägt den Titel „Gewaltprävention". In zwei Stunden sollen die Erst- bis Sechstklässler alles lernen, was ein Kind zum Thema „Prävention statt Intervention" wissen muss.

Kritische Stimmen könnten sagen, dass zwei Stunden nicht einmal ausreichen, den Kindern die beiden Fremdwörter „Prävention" und „Intervention" zu erklären. Aus Platzgründen verzichten wir jedenfalls auf eine Erklärung der beiden Wörter an dieser Stelle.

Und dann sollen die Kids in den beiden Stunden auch noch Selbstvertrauen, Selbstbehauptung, Selbstverteidigung, den gewaltfreien Umgang untereinander, die eigenen Grenzen wahrnehmen und setzen und Streit friedlich schlichten lernen.

Ein volles Programm also, das die Kinder erwartet. Der Kurs wird übrigens in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Institut für Gewaltprävention angeboten und kostet pro Kind 80 Franken, schreibt das St. Galler Tagblatt in der heutigen Pintausgabe.

Ist Flawil ein Beispiel, das Schule machen sollte?

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter