Forscher finden Formel fürs Glücklichsein

Forscher der Harvard University begleiten seit 70 Jahren 268 Menschen in ihrem Leben. Ihr Ziel war herauszufinden, was ein glückliches Leben ausmacht. Anhand von regelmässigen psychologischen und medizinischen Untersuchungen, versuchten Forscher eine Glücksformel abzuleiten.

Glücklichsein-neue Lebensformel

Die neue Lebensformel heisst Glücklichsein. Bild: Hemera-Thinkstock

Die Grant-Studie ist eine der grössten, längsten und ausführlichsten Studien der Welt. Gestern präsentierte Spiegelonline die Ergebnisse und stellt die Zutaten für ein glückliches Leben vor. Wenig überraschend:

Viel Bewegung und wenig Alkohol führen zu einem gelungenem Leben. Doch die Studie zeigt auch neue interessante Aspekte auf.

Ein wichtiges Ergebnis ist die Bedeutung von Beziehungen.  Ein glückliches Leben führt, wer ein gutes soziales Netzwerk hat. Feinfühlige und teilnehmende soziale Bindungen sind dabei zentral. Menschen, die mit Problemen richtig umgehen können, haben schon mal gewonnen. Wer seinen Aggressionen beispielsweise mit Sport begegnet, richtet keinen seelischen Schaden an.  Aus der Situation für die Zukunft lernen und Probleme verarbeiten, verhindern psychische Krankheiten und aggressives Verhalten.

Die Studie widerlegt zudem die weit verbreitete Meinung, dass Menschen Gefangene der eigenen Kindheit sind.  Nicht die äusseren Umstände spielen eine Rolle, sondern wie man damit umgeht.

Die Studie ist nicht unfehlbar und darf durchaus in Frage gestellt werden. Wie zum Beispiel lässt sich überhaupt ein gelungenes Leben definieren? Sie weist jedoch eine grosse Stärke auf. Selbsteinschätzung der Probanden, Medizinern und Psychologen  lassen typische Kriterien für ein zufriedenes Leben feststellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter