In der Kita: Kinder zum individuellen Lernen fördern

Schon in den Kindertagesstätten können die Kleinen für das Leben lernen. Denn: Bereits in den ersten Jahren spielt die Erziehung in den Kitas eine wichtige Rolle für die spätere Bildung. Erfahrungen haben gezeigt, individuelle Erziehung kann ein Plus bei der frühkindlichen Förderung sein.

Statt Kinder rund um die Uhr mit Spielen oder Singen zu beschäftgen, sollen die Kleinen selbst herausfinden, was ihnen Spass macht. Stichwort: Mehr Freiraum. So können ein Musikzimmer oder eine Baustelle in der Kita die Fantasie anregen. Denn Kinder sind neugierig und probieren vieles gern selbst aus. Die Dinge sollten dabei auf Kinderaugenhöhe liegen. So werden auch Kassetten mit klassischer Musik oder Materialien zum Thema Körper oder Geografie in die Hände genommen. Das Lerntempo und die Interessen bestimmt also das Kind selbst. Dabei kann eine Erzieherin, die das Kind betreut, die Lernschritte beobachten und dokumentieren.

Dieser individuelle Erziehungsansatz fördert gezielt die Stärken des Kindes. Lobt und ermutigt die betreuende Erzieherin zudem das Kind, seine Vorhaben umzusetzen, wirkt sich das zusätzlich positiv aus. Die Kinder haben so nicht nur mehr Freude am Spielen, sondern es verbessert sich auch ihre Konzentration. Sie sind ausserdem weniger aggressiv oder gelangweilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter