Jedes fünfte Kind ist zu dick

Die Situation hat sich nicht entschärft: Noch immer ist in den Städten Basel, Bern und Zürich jedes fünfte Kind übergewichtig. Wie die Schulärztlichen Dienste der Städte kürzlich mitteilten, steigt das Übergewicht mit dem Alter der Kinder und erreicht in der Oberstufe Höchstwerte.

Jedes 5. Kind in der Schweiz ist dick

Mit dem Alter der Schweizer Kinder steigt auch ihr BMI. Foto: Hemera - ThinkStock.

Bereits im Kindergarten sind 15 Prozent aller Kinder von Übergewicht betroffen. Diese Zahl erhöht sich während der Primarschule auf 22 Prozent und findet in der Oberstufe mit 26 Prozent einen Höchstwert. Bereits zum sechsten Mal in Folge haben die Schulärztlichen Dienste der Städte Basel, Bern und Zürich BMI-Daten von circa 13'000 Kindern ausgewertet. Dabei ergab sich, dass die Anzahl übergewichtiger Kinder in der Schweiz noch nicht gesunken ist und noch immer bei 20.1 Prozent liegt.

Basel hat die meisten übergewichtigen Kinder

Vor allem in der Oberstufe sind grosse Unterschiede in den verschiedenen Städten zu erkennen. Während in Basel mit 28.4 Prozent fast ein Drittel der Jugendlichen übergewichtig sind, beträgt der Anteil in Bern «nur» 20.6 Prozent. Zürich gliedert sich mit 27.1 Prozent übergewichtiger Kinder knapp hinter Basel ein. Während der Primarschule sind die Werte noch deutlich geringer, so sind Basler Kinder in der dritten und vierten Klasse zu 20.7 Prozent übergewichtig, Berner Kinder zu 18.7 Prozent und Züricher Kinder zu 19.8 Prozent. Die Anzahl adipöser Kinder in den Städten Bern (4.6 Prozent) und Zürich (4.8 Prozent) unterscheidet sich nur gering, während Kinder in Basel bereits zu 5.7 Prozent einen viel zu hohen BMI haben.

Staatsangehörigkeit und soziale Herkunft beeinflussen den BMI

Nicht nur beim Wohnort lassen sich Unterschiede erkennen, sondern auch bei der Staatsangehörigkeit und sozialen Herkunft der Kinder. Von den ausländischen Kindern und Jugendlichen sind 27 Prozent übergewichtig und acht Prozent adipös. Bei Schweizer Kindern sind diese Werte mit 17 Prozent und 3.5 Prozent deutlich tiefer. Auch der Schulabschluss der Eltern wirkt sich auf das Gewicht der Kinder aus: Kinder von Eltern ohne Schulabschluss sind bis zu vier Mal häufiger von Übergewicht betroffen als Kinder von Eltern mit einer höheren Bildung. Bezogen auf das Geschlecht zeigten sich nur geringe Unterschiede, Knaben sind jedoch etwas häufiger von Übergewicht betroffen als ihre Altersgenossinnen.

Konstante Zahlen in den Vorjahren

Seit der ersten Analyse im Schuljahr 2005/06 veränderte sich die Anzahl übergewichtiger Kinder in den drei Städten nur gering. In der Oberstufe hat sich in den letzten Jahren verstärkt eine Akzentuierung abgezeichnet, auf der Kindergartenstufe wurde hingegen ein leichter Rückgang übergewichtiger Knaben und Mädchen verzeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter