Jugendliche geben mehr Geld für Hobbies aus

Jugendliche geben mehr Geld für Verpflegung und Hobbies aus als noch vor fünf Jahren. Monatlich steht Teenagern ein Budget von 691 Franken zur Verfügung. Sie kaufen sich davon vor allem Essen und Trinken (152 Franken) oder geben es für Ausgang (101 Franken) sowie Kleider und Schuhe (97 Franken) aus.

Eine Studie des Lehrstuhls für Marketing der Universität Zürich hat das Kosmumverhalten von 698 Zürcher Jugendlichen zwischen 12 und 23 Jahren im Jahr 2009 untersucht. Die Daten wurden mit den Angaben von rund 1200 Teenagern aus dem Jahr 2004 verglichen, wie die Universität Zürich heute mitteilt.

Das Budget, das den jungen Erwachsenen zusteht, ist in den vergangegen Jahren gleich geblieben. Das kleinste haben Gymnasiasten mit 254 Franken, Berufsschülerinnen und -schüler verfügen über 783 Franken und jüngere Studierende über 1062 Franken. Studierende haben unter dem Strich mehr Geld als vor ein paar Jahren, Gymnasiasten und Berufschüler weniger.

Die Hälfte ihres Einkommens verdienen die Jugendlichen im Durchschnitt selbst. Die zweitwichtigste Einnahmequelle ist die Unterstützung durch die Eltern (durchschnittlich 33 Prozent). Gymnasiasten erhalten 72 Prozent ihres Einkommens von den Eltern, Studierende 52 Prozent. Staaliche Unterstützung und Geschenke machen 18 Prozent aus.

Immer mehr Jugendliche wollen auch sparen, vor allem für die finanzielle Sicherheit und die ungewisse Zukunft.

Eine detaillierte Tabelle zum Einkommen und zu den monatlichen Ausgaben finden Sie hier zum Download.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter