Bis zu 15 Prozent der Jugendlichen hat schon Kinder-Pornos konsumiert

Im Internet suchen nicht nur pädophile Erwachsene nach Kinder-Pornos. Einer neuen Studie zufolge besuchen drei bis 15 Prozent der Jugendlichen kinderpornographische Seiten. Doch nicht bei allen Teenagern ist das Nutzverhalten gleich ausgeprägt.

Jugendliche konsumieren Kinder-Pornos

Schützen Sie Ihre Kinder vor einem Zugriff auf pornographische Internetseiten. Foto: iStock, Thinkstock

Wenn Erwachsene sich Videos und Bilder von nackten Kindern im Primarschulalter anschauen, diese runterladen und eventuell auch verbreiten, ist das erschreckend. Doch nun belegt eine aktuelle Studie, dass auch Jugendliche pornographische Seiten besuchen. «Wir schätzen, dass 3 bis 15 Prozent der Kinderpornografienutzer Jugendliche sind», sagt Cornelia Bessler, Jugendforensikerin aus Zürich, auf 20min.ch.

Warum Teenager Kinder-Pornos konsumieren

Was reizt Teenager im Alter zwischen zehn und 18 Jahren daran, sich pornographische Bilder und Videos mit Kindern anzusehen? Die Jugendforensikerin benennt zwei Ursachen: Zum einen läge es daran, dass die 15- bis 17-Jährigen sehr intensive Internetuser seien, denen der Zugang zu solchen Seiten nicht versperrt sei. Zum anderen befriedigten diese Jugendlichen ihre sexuelle Neugierde mit dem Konsum pornographischer Seiten.

Doch äussern Jugendliche durch den Konsum von pornographischen Seiten, dass sie pädophil sind? Bessler sieht es nicht als eindeutiges Zeichen. «Die Sexualität entwickelt sich im Jugendalter und die sexuelle Präferenz ist in diesem Alter meist noch nicht abschliessend festgelegt», erklärt sie. Auch glaube sie, dass sich viele der Teenager, die Kinder-Pornos ansehen, nicht darüber im Klaren seien, dass dies illegal ist.

Für die Studie untersuchte das Forscherteam um Cornelia Bessler über 250 Untersuchungsakten von Jugendlichen zwischen 10 und 18 Jahren, die für den Konsum von Kinderpornos verurteilt worden waren, heisst es in «Schweiz am Sonntag».

Kinderpornographie ist illegal!

Unter Kinderpornographie versteht man Darstellungen sexueller Handlungen von und an Kindern. Der Begriff bezieht sich vornehmlich auf pornographische Bilder und Videos von Kindern im Primarschulalter. Die Darstellung und Verbreitung kinderpornographischer Bilder und Videos ist illegal und strafbar.

 

Wie Teenager Kinder-Pornos nutzen

Das Nutzverhalten von Minderjährigen unterscheidet sich von dem erwachsener Pädophiler. Viele der Teenies gelangen per Zufall oder aus Neugierde auf kinderpornographische Seiten. Dieser Teil der minderjährigen Porno-Konsumenten hält sich eher selten und nur kurz auf Internetseiten mit Kinder-Pornos auf, wie aus der Studie hervorgeht. Doch ein Teil der Jugendlichen halte sich auch länger und öfter auf den Seiten auf.

Wie Sie Ihr Kind vor kinderpornografischen Inhalten schützen

Damit Ihr Kind sicher im Internet surfen kann, ohne auf Seiten zu gelangen, die Kinder-Pornos enthalten, können Sie beispielsweise eine Kinderschutzsoftware auf Ihrem Computer installieren. Einen Überblick zur Kinderschutzsoftware und anderen Filterprogrammen, sowie weitere hilfreiche Tipps finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter