Jugendliche verhüten seltener beim Sex

Jugendliche in Europa, Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum haben immer häufiger ungeschützten Sex. Das ist das Ergebnis einer internationalen Studie zum Weltverhütungstag.

Fast die Hälfte der befragten Teenager (45 Prozent) gab an, schon einmal ungeschützten Geschlechtsverkehr gehabt zu haben, wie die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW) gestern mitteilte. Das ist ein Viertel mehr als bei der Vorjahresstudie (36 Prozent). Als Grund nannten die meisten, dass sie keine Verhütungsmittel zur Verfügung gehabt hätten. In Thailand zum Beispiel fanden über 30 Prozent, dass Verhütung «nicht cool» sei.

Fast ein Drittel der Befragten (in Russland die Hälfte) hielt den Coitus Interruptus für eine sichere Verhütungsmethode. Er zählt zu einer der unsichersten Methoden. In der Türkei glaubten viele Jugendliche, dass Duschen oder Baden nach dem Geschlechtsverkehr einer Schwangerschaft vorbeugt.

Der Weltverhütungstag (World Contraception Day), findet am 26. September statt und macht auf das Thema Verhütung aufmerksam.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter