Jungen leiden häufiger an Asthma als Mädchen

Asthma und Krebserkrankungen treten bei Jungen häufiger auf als bei Mädchen. Sie haben ausserdem ein drei- bis viermal so hohes Risiko wie Mädchen unter Autismus, Einnässen, Stottern oder unter einer Lese-Rechtschreib-Schwäche zu leiden.

Wie die deutsche Internetplattform «Kinder- und Jugendärzte im Netz» am 14. Dezember laut einem Beitrag von «Pädiatrie Hautnah» berichtete, sind die Jungen zwar häufiger von diesen Krankheiten betroffen. Dennoch gehen sie seltener zum Kinder- oder Jugendarzt. Das gilt besonders für Buben nach der Pubertät.

Ausserdem sind Knaben häufiger in Unfälle verwickelt, da sie ein höheres Risiko als Mädchen eingehen. Jungen stürzen viermal häufiger - mit tödlichem Ausgang. Sie erleiden zudem öfter Verbrennungen und Vergiftungen.

Mehr zum Thema Asthma lesen Sie im Artikel «Chronische Kinderkrankheiten: Asthma, Diabetes und Neurodermitis».

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter