Kaugummi bereitet Jugendlichen Kopfschmerzen

Bereits viele Kinder und noch viel mehr Jugendliche und Erwachsene leiden unter wiederkehrenden Kopfschmerzen. Auslöser können unter anderem Stress, Hitze und Schlafmangel sein – aber auch Kaugummis. Von diesem Ergebnis berichtete eine im Dezember veröffentliche Studie des isrealischen Arztes Nathan Watemberg.

Kaugummi kauen führt zu Kopfschmerzen

Exzessives Kaugummikauen kann der Grund für Kopfschmerzen sein. Foto: iStock, Thinkstock

Dr. Nathan Watemberg untersucht als Kinderarzt der Universität Tel Aviv Kinder und Jugendliche mit Kopfschmerzen. Dabei fiel ihm auf, dass ein Grossteil der Patienten Kaugummi kaute. Da Gelenk- und Muskelprobleme im Kiefer Schmerzen im Kopf auslösen können, stellte der Arzt die These auf, dass exzessives Kaugummikauen zu Verspannungen führe. Für seine im Fachjournal «Pediatric Neurology» veröffentlichte Studie suchte er 30 Patienten zwischen sechs und 19 Jahren, die unter chronischen Schmerzen oder Migräne litten. Sie alle kauten Kaugummis zwischen einer und sechs Stunden pro Tag. Fortan sollten sie einen Monat lang darauf verzichten.

Kaugummiabstinenz lässt Kopfschmerzen verschwinden
Innerst kürzester Zeit verschwanden die Kopfschmerzen bei 19 Patienten vollständig, bei weiteren verbesserte sich der Zustand deutlich. Erst als einige der Betroffenen wieder mit dem Kauen von Kaugummis begannen, kehrten die Schmerzen zurück. Dies ist laut Watemberg ein eindeutiges Zeichen dafür, dass Kaugummikauen die Kiefergelenke belastet und dadurch zu Kopfschmerzen führt. Lediglich bei vier der untersuchten Patienten verbesserte sich das Kopfweh auch durch die Kaugummiabstinenz nicht.

Autor: Jasmine Helbling am 2. Januar 2014

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter