Kinder sollen Sicherheit im Internet lernen

Kinder und Jugendliche gehen häufig sehr unbesorgt mit persönlichen Daten im Internet um. Heute hat der Datenschutzbeauftrage Hanspeter Thür eine Kampagne zum Schutz der Kinder im Web lanciert.

Die Kampagne «Netla - Meine Daten gehören mir!» will Kinder und Jugendliche im Alter von 5 - 14 Jahren für einen bewussteren Umgang mit persönlichen Daten und Informationen im Internet sensibilisieren, heisst es in der Medienmitteilung des Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten. Viele Jugendliche laden zum Beispiel private Fotos von der letzten Party in soziale Netzwerke hoch. Bei der Suche nach einer Lehrstelle kann sich das negativ auswirken, wenn der zukünftige Arbeitgeber auf die Fotos stösst.

Die Kampagne erhebe nicht den Drohfinger gegen die vielbeschworenen Risiken im Internet, sondern setze auf die positive Vermittlung eines Wertebewusstseins, heisst es in der Mitteilung. Für Kinder im Vorschulalter gibt es eine Bildgeschichte. Für ältere Kinder bis 14 Jahre wurde ein Fortsetzungs-Comic mit den Abenteuern von Matteo und Fabi entwickelt.

Zentrale Plattform für die Kampagne ist die Website www.netla.ch. Zwei Online-Games für verschiedene Altersgruppen sollen die spielerische Auseinandersetzung mit dem eigenen Verhalten im Internet fördern. Ausserdem gibt es Tipps und ein Quiz zum Verhalten im Internet. Auch an Eltern und Lehrer wurde gedacht: Sie finden Hinweise, Lehrmittel und Arbeitsblätter für den Unterricht zum Download.

Die Webseite finden Sie unter www.netla.ch Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie in der Rubrik: familienleben.ch/ medienkompetenz und im Artikel Baby-Fotos im Internet: Eltern sind zu wenig misstrauisch

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter