Kinder-Ausweis für Internet und Computerspiele gefordert

Die Schweizer FDP schlägt vor, die Medienkompetenz von Kindern in der Schule prüfen zu lassen. Das soll unter anderem dazu beitragen, dass die Schüler besser über Gefahren aufgeklärt sind.

Bekannt ist das Modell schon in dem deutschen Bundesland Bayern. Jetzt plädiert der Ständerat der FDP, Rolf Schweiger, dafür, einen solchen «Medienführerschein» auch in den Lehrplan der Schweizer Schulen aufzunehmen.

Durch diese Massnahme sollen Kinder und Jugendliche immer wieder in ihrer Medienkompetenz geschult und anschliessend auch getestet werden. Das soll dazu dienen, ihnen über einen längeren Zeitraum hinweg einen verantwortungsbewussten Umgang mit Internet und Computerspielen zu vermitteln.

Der Vorschlag findet bei vielen Fachleuten Anklang. Dennoch sind dem Projekt Grenzen gesetzt. Die FDP ist sich bewusst darüber, dass ein solcher «Medienführerschein» kaum verbindlich sein kann für die Internetnutzung der Kinder und Jugendlichen. Er kann den Schülern nur eine Hilfestellung geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter