Kindererziehung: Eltern greifen überraschend oft zur Notlüge

«Wenn du jetzt nicht mitkommst, dann lasse ich dich hier allein» ist laut einer Studie die beliebteste Lüge von Eltern. Überraschend häufig greifen Eltern auf Lügen in der Kindererziehung zurück.  Die schlimmste Lüge ist die Drohung mit dem Tod: «Wenn du dich jetzt nicht benimmst, werfen wir dich den Fischen zum Frass vor.»

Kindererziehung: Die Lügenmärchen der Eltern

Kindererziehung: Wenn Lügen die Nase wachsen lässt, würden alle Eltern wie Pinocchio aussehen. Foto: Purestock, Thinkstock.

Für eine Studie haben Forscher 114 US-amerikanische und 85 chinesische Eltern von Kindern über drei Jahren befragt, ob sie ihre Kinder anlügen und die Ergebnisse im Fachblatt «Internal Journal of Psychology» publiziert. Spiegel Online berichtete gestern darüber. Die Mehrzahl der Eltern greift zu Lügen in der Kindererziehung: 98 Prozent der Chinesen gaben an, ihre Kinder anzulügen, bei den Amerikanern waren es 84 Prozent. Der Hauptgrund für das Lügen in der Kindererziehung ist, die Kinder zu einem besseren Benehmen zu zwingen.

Kindererziehung: die sechs beliebtesten Lügen-Kategorien

Die häufigsten Erziehungslügen haben die Psychologen der Studie in sechs Kategorien eingeteilt: Essenslügen, «Ich gehe gleich»-Lügen, «Wenn du dich jetzt nicht benimmst»-Lügen, Geldlügen, «Du warst toll»-Lügen und Märchenlügen. Während die Chinesen sich aller sechs Lügen ungefähr gleich bedienen, ist bei den Amerikanern die Märchenlüge mit 92 Prozent die beliebteste Kategorie – ganze vorne mit dabei ist die Lüge über den Weihnachtsmann.

Kindererziehung dank Lügen: mit der Polizei drohen

Mit der Polizei drohen, ist mit 48 Prozent eine beliebte Lüge bei den Chinesen, bei den Amerikanern greifen nur 13 Prozent zu dieser Lüge. Mit anderen drohen, ist hingegen in beiden Kulturkreisen üblich. Sätze wie «Wenn du nicht leise bist und dich benimmst, wird die Frau dort drüben böse», benutzen ein Drittel der Amerikaner und knapp die Hälfte der Chinesen. Besonders oft lügen Pinocchio-Eltern wenn es darum geht, Spielzeugkäufe zu verhindern. «Wir kaufen das Spielzeug nächstes Mal» und «Ich habe heute kein Geld dabei. Wir können ein anderes Mal wiederkommen», gehören zu den beliebtesten Standardlügen.

Warum lügen Eltern in der Kindererziehung so schamlos?

Ein grosser Teil der Lügen dient dazu, Kinder gesellschaftskompatibel zu machen. Beliebt sind aber auch Motivationslügen. «Du hast so schön Klavier gespielt» sagen 50 bis 60 Prozent der amerikanischen und chinesischen Pinocchio-Eltern, auch wenn das Kind keinen einzigen Ton getroffen hat. Die Froscher vermuten, dass die Ursache für die Bereitschaft, so häufig zu lügen, Stress ist. Diese und ähnliche Aussagen führten zu der Annahme: «Die meisten Lügen, die ich meinen Kindern erzählt habe, dienten als letzter Ausweg und sind aus Verzweiflung geboren. Wenn ich sie anders dazu bringen könnte, zu tun, was ich sage, würde ich es tun.»

 

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter