Schweizer wünschen sich kinderfreie Zonen im Hotel, im Restaurant und im Zug

Gemäss einer Umfrage von «20 Minuten Online» finden 60 Prozent der Befragten kinderfreie Freizeitangebote sehr gut. Viele Leser fühlen sich von Kindern gestört und wünschen sich mehr kinderfreie Zonen in den Ferien, in Restaurants oder im öffentlichen Verkehr.

Kindergeschrei stört: Viele wünschen sich kinderfreie Zonen.

Kindergeschrei nervt: Viele wünschen sich in der Freizeit kinderfreie Zonen. Foto: Jupiterimage, Brand X Pictures

Wie «20 Minuten» heute berichtet, sind die Leser der Plattform von Ferienorten ohne Kindergeschrei begeistert. 60 Prozent der über 7000 befragten Personen finden Ferienangebote, die sich gezielt nur an Personen über 18 Jahre richten, sehr gut und würden diese auch nutzen. Auch andere Freizeitangebote sollten kinderfrei sein. Etwa 44 Prozent würden in ein kinderfreies Restaurant gehen. 66 Prozent der Befragten finden, dass Kinder im Bereich Wellness nichts zu suchen haben.

Ein Drittel ist zudem der Meinung, dass noch andere Orte kinderfrei sein sollten. «Vor allem im öffentlichen Verkehr, in Zügen und Flugzeugen wünscht man sich die Kinder weg. Aber auch in der direkten Nachbarschaft will man kein Kindergeschrei ertragen müssen, weshalb viele Befragte die Antwort kinderfreie «Wohnsiedlung», «Mietwohnungen» oder «Wohnquartier» nannten. Auch Einkaufszentren und Supermärkte sollten laut einigen Befragten kinderfrei sein», schreibt «20 Minuten».

Die meisten Leser fühlen sich von Kindern gestört, obwohl ein Viertel selbst Kinder hat und 37 Prozent derjenigen, die keine Kinder haben, sich Kinder wünschen. Die Plattform findet dafür folgende Erklärung: 84 Prozent der Befragten stören vor allem die Eltern, die die Kinder nicht im Griff haben. Leser Roland Brunner kommt zu einem ähnlichen Schluss: «In den ÖV stören mich nicht die Kinder, sondern die Eltern, welche die Kinder alles machen lassen. Da wird geturnt, auf die Sitze mit Schuhen gestanden und geschrien. Meine Eltern sind mit mir ausgestiegen und den Rest Zufuss gegangen, wenn ich mich so verhalten habe. - Es sind nicht alle Eltern so aber zu viele!»

Was ist Ihre Meinung zum Thema? Sollte es wirklich mehr kinderfreie Zonen geben? Schreiben Sie uns! Hier geht es zum Kommentarbereich.

Das sagen unsere Facebook-Fans zum Thema:

Caro: sowas nennt man "Quängeln" auf hohem Niveau...geht doch zu Mama heulen wenn Euch Kinder nerven...gähn!

Sandra:  unglaublich, ein solches resultat gibts nur in der schweiz...schade, dass die leute sich nie vom lachen und der freude der kinder anstecken lassen!

Svetlana: Die Kinder sind unsere Zukunft, und nicht die Alte oder behinderte Menschen. Alle waren mal Kinder und hatten Freiheit und Spass im Leben. Alle Kinder hier in ganze Schweiz fühlen sich und Benehmen sich zurückgezogen als hätten die Angst Kinder zu sein. Für was Kinder Spielplätze wenn die täglich leer sind??? Wem die Kinder stören sollte in Wald leben gehen oder in Altersheim, oder die sollten garnicht mehr rauskommen. Es sind andere mehr wichtige Sachen die unsere leben stören und nicht die Kinder. Genau von solche Menschen man sollte Vorsicht haben, weil heute die sagen das die Kinder stören dennen und morgen werden die Amoklaufen. Von solche Menschen sollte man freie zonnen schafen!!!!

Valérie: Egoistische Menschen!! Wie schon Svetlana St schrieb: Alle waren mal Kinder! Aber die jenigen und auch wir durften noch spielen und KIND SEIN - ohne dass immer irgendwelche egoistische, einzelgängerische, und unzufriedene Leute am reklamieren waren! Und dann verwundert man sich, wenn die Kinder Hyperaktiv sind - wenn sie sich nicht mehr frei bewegen dürfen! Aber was auch ich als Mutter von drei Kindern und als Tagesmutter sage: Abends um 20.00 Uhr ist Ruhe - bei jeder Jahreszeit!!

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter