Neuer aufblasbarer Kindersitz für das Auto

Eine zweifache Mutter hat einen Autokindersitz erfunden, der aufblasbar ist. Er ist sehr leicht und kann zusammengefaltet gut im Rucksack oder der Tasche verstaut werden.

Neuer aufblasbarer Kindersitz für das Auto

Der aufblasbare Kindersitz ist gut transportierbar. Foto: BubbleBum

Wer in die Ferien verreist, kann jetzt neu einen aufblasbaren Kindersitz mitnehmen. So muss für den Mietwagen kein extra Kindersitz gebucht werden. Die zweifache Mutter Grainne Kelly hat den «BubbleBum» erfunden, weil sie nach einem praktischen Kindersitz zum Mitnehmen suchte, heisst es in einer Medienmitteilung von heute. Nach eigenen Angaben ist der Kindersitz für Kinder ab 3 bis 11 Jahren (15–36 Kilogramm) geeignet und erfüllt die ECE-Norm R44/04 für Sicherheit.

Der Kindersitz kann einfach aufgeblasen werden. Er darf nur in Verbindung mit einem 3-Punkt-Gurt für Erwachsene verwendet werden. Lässt man aus ihm die Luft heraus, kann er zusammengefaltet werden. Er passt daher gut in einen Rucksack oder eine Handtasche.

Der Nachteil des Kindersitzes ist allerdings wie bei allen Sitzerhöhern ohne Rückenlehne, dass er bei einem Seitenaufprall keinen Schutz bietet. Die Beratungsstelle für Unfallverhütung empfiehlt daher einen Sitzerhöher am besten mit Rückenlehne für mehr Komfort und Sicherheit.

Neue Verordnung zu Kindersitzen in der Schweiz

Seit dem 1. April 2010 brauchen Kinder unter 12 Jahren, die kleiner als 150 cm sind, eine geeignete Kinderrückhaltevorrichtung (z.B. Sitzerhöher mit und ohne Rückenlehne) auf Plätzen mit einem 3-Punkt-Sicherheitsgurt.

Sie muss nach dem nach dem ECE-Reglement Nr. 44 zugelassen sein. Die Prüfnummer auf dem ECE-Label muss mit 03 oder 04 beginnen.

Auf Sitzplätzen mit Beckengurt (z.B. ältere Fahrzeuge und Kleinbusse) müssen Kinder lediglich bis 7 Jahre in einem geeigneten Kindersitz gesichert werden.

Quelle: bfu

Weitere interessante aktuelle Familien-Themen gibt es unter familienleben.ch/blog

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter