Kuscheln ist gesund

Wissenschaftliche Studien haben es bewiesen: schmusen, knuddeln und kuscheln hält gesund. Der Grund dafür ist, dass beim Kuscheln besonders viele Glückshormone ausgeschüttet werden, die das Immunsystem stärken. Daher sind für Kinder Streicheleinheiten äusserst wichtig, da sie ihre Körperabwehr erst noch aufbauen müssen.

Die Ausschüttung von Glückshormonen und die damit verbundene Unterstützung des Abwehrsystems sind aber nicht die einzigen Vorteile. Kuscheln führt auch zum Stressabbau und entspannt. Gerade bei Kindern, die den ganzen Tag unter Strom stehen und durch die Gegend toben, können Streicheleinheiten dabei helfen, sie zu beruhigen. Durch sanfte Berührungen wird so dem Gehirn signalisiert, dass die Zeit für Ruhe eingetreten ist.

Regelmässig in den Arm genommen zu werden, hilft Kindern ausserdem, ihr Selbstvertrauen aufzubauen. Gerade, wenn die Kleinen mal unbegründet Angst haben vor der Dunkelheit, Geistern oder einem ungewohnten Geräusch, dann brauchen sie jemanden zum kuscheln. Eine Person zu haben bei der sie sich in solchen Situationen sicher und geborgen fühlen, lässt sie ihre Furcht vergessen. Dadurch wird ihr Selbstwertgefühl für die Zukunft gestärkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter