Effektive Lernmethode: Inhalte abrufen hält länger vor

Lesen alleine reicht nicht, um Erlerntes dauerhaft zu speichern. Wer effizient lernen will, soll nicht nur lesen, sondern das Gelesene auch abrufen, zeigt eine Studie der Universität Regensburg. Abruf-Übungen als Lernmethode sollen helfen, Inhalte langfristig zu verankern.

Neue Lernmethode: Abrufen hilft mehr als wiederholtes Lesen.

Die neue Lernmethode sorgt für längerfristige Lernerfolge. Foto: iStockphoto Thinkstock.

Diese Lernmethode hilft Infornationen langfristig zu verankern. Wenn ein Schüler zum Beispiel ein Gedicht auswendig lernen soll, kann er nach mehrmaligem Lesen den Inhalt zunächst wieder geben. Nach mehreren Wochen wird er sich aber nicht mehr daran erinnern können. Wenn der Schüler das Gedicht aber nur zweimal liest und es dann selbst aufsagt, ohne es noch einmal zu lesen, prägen sich die Inhalte längerfristig ein.

Abruf-Übungen sind der Schlüssel zu effektivem Lernerfolg

Im Rahmen der Studie wurden verschiedene Probanden in zwei Experimenten getestet. Die Versuchspersonen mussten sich mehrere Listen mit Begriffen einprägen. Die Gruppen haben die Begriffe entweder durch mehrmaliges Lesen oder durch Abruf-Übungen gelernt. Anschliessend wurden die Versuchsteilnehmer abgefragt. Das Ergebnis: Das wiederholte Lesen und die reinen Abruf-Übungen führten zunächst zu einem ähnlichen Resultat. Langfristig war die Lernmethode der Abruf-Übungen aber effektiver.

Diese Erkenntnis wird laut Studienleiter Karl-Heinz Bäuml, auch Auswirkungen auf das Schulsystem haben: «Ich schätze, dass die Erkenntnisse in zehn Jahren im Unterricht umgesetzt werden», sagte der Studienleiter Karl-Heinz Bäuml gegenüber Pressetext.com.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter