Medikamente sind billiger geworden

Die Preise für Medikamente sind gesunken. Seit gestern zahlen wir in etwa so viel wie zum Beispiel die Dänen, Franzosen und Österreicher. Grund ist eine ausserordentliche Preisüberprüfung von 200 Arzneimitteln, die zwischen 1955 und 2006 kassenpflichtig wurden.

Das teilte das Eidgenössische Departement des Innern jetzt mit. Mit dieser Preissenkung und mit weiteren Massnahmen werden zugunsten der obligatorischen Krankenversicherung rund 400 Millionen Franken eingespart. Regelmässig sollen nun alle drei Jahre die Preise überprüft werden.

Die ausserordentliche Preisüberprüfung hatten der Bundesrat und das Eidgenössische Departement des Innern am 1. Juli 2009 beschlossen. Die Preise der überprüften Medikamente wurden dabei an das Preisniveau der sechs Vergleichsländer Dänemark, Niederlande, Deutschland, Grossbritannien, Frankreich und Österreich angepasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter