Mehr Schwangere sollen sich von Hebammen betreuen lassen

In der Schwangerschaft lassen sich nur wenige Frauen durch eine Hebamme betreuen. Das will der Hebammenverband ändern und stellt den internationalen Hebammentag am 5. Mai unter das Motto: «Zu jeder Schwangerschaft gehört eine Hebamme!»

In der Schwangerschaft von einer Hebamme betreuen lassen.

Mehr Schwangere sollen das Angebot der Hebammenbetreuung nutzen. Foto: Stefan Hofmann, ph7 fotografie + bildbearbeitung

Obwohl die Schwangerschaftsbetreuung durch eine Hebamme von der Grundversicherung bezahlt wird, liessen sich nur 17 Prozent der Frauen, die eine Hebamme in Anspruch nahmen, schon während der Schwangerschaft von dieser betreuen. Die meisten kamen erst nach Geburt in der Wochenbettzeit mit der Hebamme in Kontakt.

«Es ist dem Schweizerischen Hebammenverband ein Anliegen, die Frauen auf die Möglichkeit einer Schwangerschaftsbegleitung durch die Hebamme aufmerksam zu machen», heisst es in einer Medienmitteilung des Hebammenverbandes von heute. Er wende sich deshalb anlässlich des internationalen Hebammentags am 5. Mai mit dem Slogan «Zu jeder Schwangerschaft gehört eine Hebamme!» an die Öffentlichkeit.

Eine Hebamme, die eine werdende Mutter von Anfang an bis nach der Geburt des Kindes begleitet, biete der Frau, dem Kind und der Familie eine koordinierte, zielgerichtete und auf die individuellen Bedürfnisse angepasste Betreuung.

Mehr zum Hebammentag und den Veranstaltungen dazu finden Sie unter www.hebamme.ch

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter