Mögliche Vorbeugung gegen Brustkrebs

Aktuellen Forschungen zufolge kann die richtige Lebensweise ungefähr ein Drittel der Brustkrebserkrankungen verhindern. Einen ebenso positiven Effekt soll Sport als Vorbeugung der lebensbedrohlichen Krebserkrankung haben.

Zu diesem Ergebnis kam der italienische Wissenschaftler Carlo La Vecchia, Leiter der Epidemiologie der Universität Mailand. Er hatte zuvor Daten der zur WHO gehörenden Internationalen Kommission für Krebsforschung ausgewertet.

Bei seinen Untersuchungen stellte La Vecchia fest, dass zwischen 25 und 30 Prozent der Brustkrebserkrankungen bei Frauen gar nicht erst entstehen müssten. Das würde laut des Wissenschaftlers allerdings voraussetzen, dass die Frauen auf regelmässige sportliche Betätigung achten und sich zusätzlich vernünftig ernähren müssten.

Inwiefern erbliche Faktoren das Entstehen einer Brustkrebserkrankung beeinflussen können, ist damit jedoch nicht geklärt. Die Ärztin und Expertin auf diesem Gebiet, Michelle Holmes von der Harvard Universität, geht allerdings von einer Überschätzung der genetischen Komponente bei der Entstehung des Brustkrebs aus. Sie ist der Meinung, dass Umweltfaktoren, wie der Lebenswandel, ein wesentlich wichtigerer Indikator sind für die Gefahr an Brustkrebs zu erkranken.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter