Turboschlaf kann bei Müdigkeit am Steuer helfen

Wer mit dem Auto in die Ferien fährt, sollte ausgeschlafen sein. Bei Müdigkeit hilft ein Turboschlaf, ein etwa 15-minütiger Kurzschlaf, so die Beratungsstelle für Unfallverhütung bfu.

Gegen Müdigkeit am Steuer hilft ein Kurzschlaf.

Wer in die Ferien fährt, sollte ausgeruht sein.

In einer Medienmitteilung von heute appelliert die bfu, sich für die Fahrt mit dem Auto in die Ferien unbedingt nur ausgeruht ans Steuer zu setzen. «Macht sich unterwegs Schläfrigkeit bemerkbar, gibt es nur ein wirksames Gegenmittel: das Auto an einem erlaubten Ort abstellen und einen Turboschlaf von etwa 15 Minuten einlegen», so die bfu. Sie sollten nicht länger als 30 Minuten schlafen, denn sonst fallen Sie in einen Tiefschlaf.

Die Beratungsstelle empfiehlt zudem auf die Anzeichen von Müdigkeit zu achten. Das sind brennende Augen, ständig zufallende Augenlider, verschwommene Sicht, dauerndes Gähnen, Aufschrecken und Frösteln. Wer müde ist, kann Geschwindigkeiten nicht richtig einschätzen und ist unkonzentriert. Bei 10 bis 20 Prozent der Verkehrsunfälle sei Müdigkeit im Spiel, heisst es weiter.

Mehr Informationen zum Thema Turboschlaf finden Sie unter www.turboschlaf.ch

Weitere interessante aktuelle Familien-Themen gibt es unter familienleben.ch/blog

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter