Religiöse Teenager haben später Sex

Je religiöser Jugendliche sind, desto später haben sie das erste Mal Sex. Eine Studie der Universität Basel fand heraus, dass 57 Prozent der gläubigen 18-Jährigen erste sexuelle Kontakte hatten. Von den nicht religiösen Altersgenossen hatten dagegen schon 80 Prozent Geschlechtsverkehr.

Zu den gläubigen 18-Jährigen zählten diejenigen, welche mindestens einmal pro Woche religiös aktiv sind. Gemäss einem Bericht der «NZZ am Sonntag» sind das 21 Prozent. Befragt wurden 1500 Jugendliche zwischen 10 und 20 Jahren.

Die Ergebnisse der Basler Wissenschaftler bestätigen, was andere Studien in ähnlicher Weise beschrieben. Forscher an der amerikanischen University of North Carolina fanden heraus, dass religiöse Teenager um ein Jahr früher heiraten wollen als Atheisten. Sie wünschen sich durchschnittlich 0,7 Prozent mehr Kinder. Ausserdem lehnen sie es eher ab, mit einem Partner vor der Hochzeit zusammen zu wohnen. Von den 3300 befragten Jugendlichen wollten 22 Prozent nach diesen Idealen leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter