Save the Children eröffnet Kinderschutzzentrum in Japan

Im vom Erdbeben zerstörten Gebiet in Japan hat Save the Children wenige Tage nach dem Beben ein erstes Kinderschutzzentrum eröffnet. Kinder sollen dort spielen und über ihre Ängste sprechen können. Das Hilfswerk bittet jetzt dringend um Spenden.

Wie es in einer Pressemitteilung von Save the Children von heute heisst, wurde ein sogenannter Child Friendly Space eingerichtet. Das seien Schutzräume, in denen Kinder gemeinsam mit anderen lernen, spielen und über ihre traumatischen Erlebnisse sprechen können. Sie werden dabei von Kinderschutzexperten und Psychologen betreut. Es sei wichtig, den Kindern in dem Chaos nach der Katastrophe schnell Sicherheit und einen geregelten Alltag zu vermitteln. Während die Kinder betreut werden, haben Eltern die Möglichkeit, Nahrungsmittel zu besorgen oder nach vermissten Verwandten zu suchen.

«Die Kinder, mit denen wir gesprochen haben, leiden unter Alpträumen und haben Angst vor einem weiteren Tsunami. Es ist sehr wichtig, mit ihnen darüber zu sprechen und ihnen zu helfen das Erlebte zu verarbeiten. Das genau passiert in unserem Schutzzentrum. Es ist das erste eines ganzen Netzwerks von Schutzräumen, die wir in den kommenden Tagen und Wochen im Katastrophengebiet aufbauen werden», sagte der Leiter des Save the Children-Katastrophenteams in Sendai, Steve McDonald.

Save the Children Schweiz bittet dringend um Spenden für die Kinder in Japan

Postkonto: 80-15233-8
Vermerk: Hilfe für Kinder in Japan

Weitere Informationen finden Sie unter www.savethechildren.ch und unter www.savethechildren.de

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter