Schlaganfall-Risiko steigt bei Kindern und Jugendlichen

Die Risiken für einen Schlaganfall (Hirnschlag) bei Kindern und Jugendlichen werden immer grösser. Die veränderten Gewohnheiten der jungen Menschen erhöhen die Gefahr deutlich.

Ungesunde Ernährung erhöht das Schlaganfall-Risiko bei Kindern.

Ungesunde Ernährung erhöht das Schlaganfall-Risiko bei Kindern.

Der Alltag eines Jugendlichen ist heutzutage oft durch Rauchen, mangelnde Bewegung und ungesunde Ernährung geprägt, schrieben amerikanische Experten für Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Fachblatt Annals of Neurology kürzlich. Diese Risikofaktoren verursachten im Amerika der letzten zehn Jahre eine deutliche Zunahme der Schlaganfälle. In der Altersgruppe der 15-34-Jährigen ist die Zahl der Schlaganfälle um 30 Prozent gestiegen. Wo früher Hirnschläge selten vor dem 45. Lebensjahr zu beobachten waren, gehören sie nun bereits zu den zehn häufigsten Todesursachen bei jungen Leuten.

Die amerikanische Herzgesellschaft empfiehlt den US-amerikanischen Jugendlichen, ihre Lebensweise umzukrempeln. Neben vermehrten körperlichen Aktivitäten sollten sie unbedingt ein Rauchstopp einlegen und mehr auf ihre Ernährung achten.

Eine vergleichbare Schweizer Studie liegt gemäss der Gesundheitsplattform sprechzimmer.ch derzeit nicht vor. Das stetig steigende Übergewicht unserer Jugend weist aber auf eine ähnliche Entwicklung bezüglich Schlaganfall-Risiko hin.

Weitere interessante aktuelle Familien-Themen gibt es unter familienleben.ch/blog

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter