Gesunde Ernährung in der Schwangerschaft senkt Risiko für Missbildungen

Schwangere, die sich gesund und ausgewogen ernähren, senken das Risiko für Missbildungen beim Baby. Das zeigt eine aktuelle Studie.

Gesunde Ernährung in der Schwangerschaft ist wichtig.

Gesunde Ernährung in der Schwangerschaft kann Missbildungen beim Baby vorbeugen.

Wie die Internetplattform «sprechzimmer» am 5. 10. schrieb, wurden in der Studie rund 3400 Mütter von Kindern mit Missbildungen (Neuralrohrdefekte oder Lippen-Kiefer-Gaumenspalten) und 6000 Mütter von Kindern ohne Fehlbildungen nach ihren Ernährungsgewohnheiten während der Schwangerschaft befragt.

Als gesunde Ernährung galt fettarm, faserreich, viel Obst, Gemüse, Getreide und Meeresfrüchte sowie ein hoher Anteil an ungesättigten Fettsäuren wie Olivenöl zu essen. Fertiggerichte oder Fastfood wurden als ungesunde Ernährung eingestuft.

Das Risiko für eine schwere Missbildung durch Fehlen grosser Teile des Gehirns war bei einer fettarmen und faserreichen Ernährung nur halb so hoch, wie bei Müttern, die sich nicht so ernährten. Zudem waren Lippen-Kiefer-Gaumenspalten um ein Drittel bis ein Viertel seltener. Die Forscher schliessen daraus, dass eine generell gesunde und ausgewogene Ernährung besonders in der Frühschwangerschaft, das Risiko für schwere Missbildungen deutlich senken kann.

Mehr zum Thema Ernährung in der Schwangerschaft gibt es unter www.familienleben.ch/ernaehrung

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter