Schweizer trinken weniger Alkohol

Die Schweizer tranken im Jahr 2009 weniger Alkohol als im Jahr davor. Durchschnittlich kamen auf eine Person 8,6 Liter reinen Alkohol, das sind 0,1 Liter weniger als 2008. Umgerechnet ist das etwa eine Flasche Wein weniger pro Jahr. Diese Zahlen bestätigten den sinkenden Trend, der sich seit zwanzig Jahren beobachten lässt.

Wie die Eidgenössische Alkoholverwaltung heute mitteilte, verringerte die Schweizer Bevölkerung damit seit 1990 ihren jährlichen Pro-Kopf-Verbrauch reinen Alkohols um 2,2 Liter. Trotzdessen ist der Alkoholmissbrauch heute ein grosses Problem. Vor allem Rauschtrinken oder Wochenend-Alkoholismus gehören bei vielen jungen Leuten dazu.

Der Bundesrat schlägt deshalb im Rahmen der Totalrevision des Alkoholgesetzes verschiedene Massnahmen vor. So soll unter anderem die Gratisabgabe von Alkohol verboten werden. In Lokalen sollen mindestens drei alkoholfreie Getränke angeboten werden, die billiger sind als die günstigsten alkoholischen Getränke.

Mehr Informationen finden Sie in der Broschüre «Alkohol in Zahlen»

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter