Schüler können komplexe Aufgaben auch selbstständig lösen

Selbständiges Lernen ist für Schüler vorteilhaft. Forscher der Technischen Universität München fanden heraus, dass sich Schüler Lösungen auch für komplexe Mathematikaufgaben selbst erarbeiten können.

Selbstständiges Lernen ist gut für Kinder.

Selbstständiges Lernen fördert Schüler.

Die Wissenschaftler wollten herausfinden, ob sich Kinder die Kompetenz zur Lösung schwieriger Fragen selbst erarbeiten können. Oder die Lehrer vorab erklären sollten, mit welchen Strategien die Jugendlichen vorgehen müssen. Dafür machten sie einen Versuch mit 1.600 Gymnasiasten der achten Klasse, wie einer Mitteilung der TU München vom 8. August zu entnehmen ist. Die Schüler erhielten ein Arbeitspaket mit geometrischen Aufgaben, die sie sowohl auf dem Papier, als auch auf dem Computer lösen sollten. Vier Stunden hatten sie dafür Zeit. Sie sollten paarweise zusammenarbeiten. Die Lehrer standen nur für Nachfragen bereit.

Die Forscher testeten vor und nach der Aufgabe die Kompetenzen der Schüler. Sie stellten fest, dass die Achtklässler einen deutlichen Lernfortschritt erreicht hatten. «Sie haben gelernt, Mathematik besser zu nutzen», fasst Studienleiterin Kristina Reiss das Ergebnis zusammen. Das Wissen konnten sie auch in einem weiteren Test drei Monate später noch abrufen. «Wir wissen nun, dass sich Schüler auch sehr komplexe Themen mit ihrem individuellen Tempo eigenständig aneignen können – auch schwächere Schüler», sagte Reiss. Obwohl selbstständiges Lernen oft propagiert werde, seien solche längeren Phasen selbstregulierten Lernens in den Schulen aber noch nicht alltäglich.

Weitere interessante aktuelle Familien-Themen gibt es unter familienleben.ch/blog

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter