Solariumverbot für Jugendliche?

Die Haut von Kindern und Jugendlichen ist empfindlich und deshalb besonders anfällig für Hautkrebs. Die EU empfiehlt deshalb ein Solariumverbot für unter 18-Jährige.

Wer jünger ist als 35-jährig und regelmässig ein Solarium besucht, hat ein um 75 Prozent erhöhtes Risiko, an einem Melanom zu erkranken, wie die Internationale Krebsforschungsbehörde der Weltgesundheitsorganisation WHO meldet. Sie hat Solarien deshalb als „krebserregend“ eingestuft und in die höchste Gefahrenkategorie der Krebsrisiken eingeteilt.

Die Krebsliga Schweiz befürwortet ein solches Verbot von Solarien für Kinder und Jugendliche unter 18. In einigen Nachbarländern hat man bereits gehandelt und das Verbot eingeführt.

Laut Krebsliga erkranken in der Schweiz jährlich etwa 1700 Menschen an schwarzem Hautkrebs. Das sind rund 5% aller Krebserkrankungen; das maligne Melanom gehört damit zu den häufigsten Krebsarten. Schwarzer Hautkrebs kann auch schon bei jüngeren Personen auftreten: Ein Drittel der Patienten ist jünger als 50 Jahre.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter