6 Wochen Ferien: Ständerat sagt Nein

Arbeitnehmer sollen nach Ansicht des Ständerats keine sechs Wochen Ferien bekommen. Wie schon der Nationalrat und der Bundesrat lehnte er das Volksbegehren des Gewerkschaftsdachverbands Travailsuisse ab.

Vorerst gibt es keine 6 Wochen Ferien

Der Ständerat lehnt 6 Wochen Ferien für alle ab.

Der Ständerat lehnte heute in Bern die Initiative «6 Wochen Ferien für alle» gemäss einem Bericht von «NZZ Online» mit 28 zu 10 Stimmen ab. Der Gewerkschaftsdachverband Travailsuisse wollte das Recht auf sechs Wochen Ferien für alle Arbeitnehmer in der Verfassung festschreiben. Die bisher gesetzlich festgelegten vier Wochen seien wegen der gestiegenen Belastung am Arbeitsplatz nicht genug, sagte der Verband. «Mit sechs Wochen Ferien können die Arbeitnehmenden die Batterien wieder aufladen und der Belastung am Arbeitsplatz besser standhalten», schrieb Travailsuisse heute in einer Medienmitteilung. Den Zusammenhang zwischen steigender Arbeitsbelastung und notwendiger Erholung habe die Mehrheit der Ständeräte heute schlichtweg ausgeblendet.

Werner Luginbühl von der bdp in Bern erklärte dagegen, mehr Ferien würden den Stress nicht senken, sondern zusätzlich erhöhen. «Mehr Ferien bringen nur etwas, wenn die Arbeit danach auf mehr Leute verteilt werden kann», sagte er laut «NZZ Online». Dies sei insbesondere für KMU unrealistisch.

Weitere interessante aktuelle Themen gibt es unter familienleben.ch/blog

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter