Stillen kann Asthmarisiko senken

Nicht gestillte Kinder haben ein höheres Risiko für Symptome, die auf ein Asthma hindeuten. Das ist das Ergebnis einer Studie an über 5000 Kindern.

Stillen kann vor Asthma schützen.

Stillen könnte hilfreich gegen Asthma sein. Foto: © Pipa100 | Dreamstime.com

Die Forscher fragten die Mütter der untersuchten Kinder nach der Stilldauer und welche Symptome die Kinder zeigten. Sie wollten wissen, ob es einen Zusammenhang zwischen Stillen und Asthma-Symptomen wie pfeifende Atmung, Kurzatmigkeit, trockener Husten oder Schleim gibt. Wie einem Bericht der Internetplattform «sprechzimmer.ch» vom 27. Juli zu entnehmen ist, hatten nie gestillte Kinder in den ersten 4 Lebensjahren ein erhöhtes Risiko für pfeifende Atmung (um 44 Prozent), Kurzatmigkeit (um 26 Prozent), trockenen Husten (um 25 Prozent) und persistierenden Schleim (um 57 Prozent) als Kinder, die während 6 Monaten gestillt wurden.

Die Autoren der Studie schliessen daraus, dass Stillen einen günstigen Einfluss auf das Asthma-Risiko bei Kindern im Vorschulalter zu haben scheint.

Weitere interessante aktuelle Familien-Themen gibt es unter familienleben.ch/blog

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter